Zielgruppe:

Menschen, die ihre Idee zur Geschäftsfähigkeit entwickelt haben und nun Personen, Strukturen und Prozesse verantwortlich leiten müssen

Kursziel:

„Gründen ist leicht, Überleben und Gedeihen schon schwieriger“

Der Reiz des Anfangs, das Spielerische und Spaßige geht und die Schwere von Verantwortung und Alltag stellen sich ein. Da bin ich gefordert mich zu entwickeln.

Schritte:

A Meine Gründerpersönlichkeit hat mich hierher gebracht

B Sehen, welcher Weg vor mir liegt

C Bleibe Du selbst und ändere Dich! – meine Lernaufgaben benennen

D Die anstehende Veränderung positiv annehmen

 

Inhalte:

  • Intensive Biographiearbeit, um den Weg bis hierher zu erkennen.
  • „Ich mag mich wie ich bin!?“ – Habe ich ein dynamisches Selbstbild?
  • Phantasievoll und kreativ – wo bin ich in 5 Jahren?
  • Verantwortung, Ressourcen, Entscheidungen aufspüren und benennen.
  • Philosophischer Exkurs: Über Freiheit und Bindung, Macht und Ohnmacht.
  • Kommunikation als Schlüssel – Werkzeuge und Haltungen.
  • Ich brauche eine ganz persönliche Strategie – und damit anfangen.

Methoden:

  • Biographiearbeit, Partnerübungen, Rollenspiele, Feedbackrunden, Gruppenarbeit, Diskussion, Kreativarbeit:
  • Elemente aus Schulz von Thun´s Kommunikationsmodell, Impulse aus der Themenzentrierten Interaktion, dem Harvardmodell, u.a.

Kursvoraussetzungen:

Der Kurs ist persönlichkeitsorientiert in der Vorgehensweise und erfordert daher Bereitschaft zur persönlichen Mitarbeit, Offenheit und Vertraulichkeit.

Der Kurs ist für Geschäftsleute gedacht, die in der kritischen Phase stecken, eine selbst angestoßene Entwicklung in ihrer Dynamik weiter steuern zu wollen und sich dabei nicht zu verlieren. Mut und selbstkritisches Hinterfragen sind daher notwendig.