Reden halten hat für mich viel mit Würdigung zu tun.
Es geht um bestimmte Menschen zu bestimmten Anlässen, die etwas Tröstliches oder Ermutigendes, etwas Sinnvolles oder Humorvolles, etwas Sinniges oder auch Tiefgründiges erwarten.
Hier kommt besonders meine jahrzehntelange Erfahrung als Trauerredner zuerst im kichlichen Dienst und dann auch als freier Redner zum Tragen.
Außerhalb der Kirche eröffnet sich immer die Aufgabe, ganze Zeremonien zu Trauer, Hochzeit , Geburt und Geburtstagen und anderen persönlichen Anlässen zu gestalten und zu leiten.
Dies in enger Kooperation mit den Teams von

http://heiratenistmehr.de

Logo Heiraten ist mehr

und von http://www.zeremonien.de .

Logo Leben ist mehr

Reden

ausdrücken was berührt

Persönlich und Einmalig

Reden in Zeremonien sind etwas Persönliches. Ich halte niemals die gleiche Rede zu verschiedenen Personen. Das ist Ehrensache.

Wertschätzend und Intensiv

Da ist die Vorbereitung mit intensivem Kennenlernen, da ist ihre Offenheit und da ist mein Hinhören auch beim Nichtgesagten. So wächst eine Rede eher als dass sie „gemacht“ wird.

Vertrauensvoll und Menschlich

Wir begegnen uns in sehr menschlichen Situationen, sei es in Freud oder in Leid. Ich brauche ihr Vertrauen um diese Momente stimmig zu gestalten.