Zielgruppe:

Jeder, der aus Frust oder Lust an seinem persönlichen Streitverhalten arbeiten möchte

Kursziel:

„Wenn schon streiten, dann aber richtig“

Auseinandersetzungen mit uns selber, mit anderen und mit den „Umständen“ sind unser tägliches Brot. Aber da ist noch viel Luft nach oben, um sich souveräner und weniger verwundbar zu fühlen. Da setzen wir an.

Schritte: 

A Illusionen und Wahrheiten über das Phänomen „Konflikt“

B Mein Streitmuster erkennen– meine Wünsche benennen

C Neue Erfahrungen im Zuhören, Reden, Schweigen und Tun machen

D Was davon in mein Leben passt – realistische Ziele bilden

Inhalte:

  • Kreative Gestaltung des bisherigen Streitverhaltens auf dem eigenen Lebensweg.
  • Das kann ich gut, das will ich lernen – ein Lehrplan nimmt Form an
  • Zuhören lernen – ganz neu.
  • Kommunikationsmodelle, die helfen können, kennenlernen.
  • Wir üben!
  • Ich hole mir Feedback – die Kunst, Informationen über sich zu gewinnen.
  • Ich habe einen Plan – konkrete Schritte für mich benennen.
  • Notfallkoffer füllen – was ich unbedingt beachten muss und will.

Methoden:

  • Partnerübungen, Einzelarbeit, Rollenspiele, Feedbackrunden, Gruppenarbeit, Diskussion, Kreativarbeit
  • Elemente aus Schulz von Thun´s Kommunikationsmodell, Impulse aus der Themenzentrierten Interaktion, dem Harvardmodell, u.a.

Kursvoraussetzungen: Der Kurs ist persönlichkeitsorientiert in der Vorgehensweise und erfordert daher Bereitschaft zur persönlichen Mitarbeit, Offenheit und Vertraulichkeit.