streitweise - würdigen was dahinter liegt

Praxis für Mediation und Streitkultur

 
 

Mediation ist Befreiung

 

Konflikte verschwinden

Sorgen beruhigen sich

Zukunft öffnet sich

 

Seminar ist Bereicherung

 

Neues erlernen

Neu sehen lernen

Sich neu kennenlernen

 

Rede ist
Berührung

 

Das Herz geht auf

Worte voller Kraft und Liebe

Zuwenden trifft Hinhören

Mediation

Mediation ist Befreiung

 

Konflikte verschwinden

Sorgen beruhigen sich

Zukunft öffnet sich



Der Ablauf einer Mediation ist im Kern ein verlangsamtes, sehr umfassendes Gespräch mit dem Mediator im Beisein des Konfliktpartners.
Langsam, weil ein Thema oder ein Sachverhalt so lange besprochen wird, bis er von allen verstanden worden ist.
Umfassend, weil neben der "Sache" auch die Gefühle und Wertungen dazu aufgedeckt und vermittelt werden.
Jeder wird gehört und gesehen solange wie es nötig ist.

Diese große Sorgfalt im Detail bei diesen "Nebengeräuschen" erlaubt dann erst eine zügige Klärung im Gesamten auch auf der "sachlichen" Ebene.
Die Gesprächsführung liegt in der Hand des Mediators, Inhalte und Entscheidungen in der Sache aber bei den Konfliktpartnern.
Es gibt nichts Kleingedrucktes, alles wird transparent besprochen und geregelt.



Seminar

Seminar ist Bereicherung

 

Neues erlernen

Neu sehen lernen

Sich neu kennenlernen


Die Gruppe ist das natürliche Umfeld für Kommunikation wie Wasser für Fische.
Jede Gruppensituation, die sich als Seminar, als Klasse oder als Workshop inhaltlich damit auseinandersetzt, ist zugleich auch der Ernstfall einer komplexen kommunikativen Situation.
Gemeinsam lernen ist sehr spannend und bereichernd, wenn mit allen Sinnen offen aufgenommen.
Die Angebote an Themen konzentrieren sich auf zwei Themenfelder:
Kommunikation und Konfliktmanagment
In diesem Bereich biete ich für kleine Gruppen ein intensives Training an.
Wenig Theorie, viel Arbeit an der persönlichen Handlungskompetenz.
Das geht mit 4- 8 Personen am besten.

Zum Kennenlernen biete ich auch Vorträge und Schnupperkurse an .

 

Reden

Rede ist Berührung

 

Das Herz geht auf

Worte voller Kraft und Liebe

Zuwenden trifft Hinhören


Hochzeiten und Trauerfeiern sind hauptsächlich die Gelegenheiten, bei denen ich als Redner und Gestalter auftrete.
Diese Tätigkeit übe ich in enger Kooperation mit den Teams von http://heiratenistmehr.de

Logo Heiraten ist mehr

und von http://www.zeremonien.de aus.

Logo Leben ist mehr

Im Mittelpunkt steht für uns eine ganz auf sie zugeschnittene, persönliche und würdevolle Feier.
Dazu nehmen wir uns viel Zeit für Sie.

Philosophie

"Wir können nicht nicht kommunizieren."

Dieses Feststellung des Psychologen Paul Watzlawik weist auf die Tatsache hin, wie sehr wir Menschen stets und unvermeidlich miteinander in Beziehung stehen.
Aber es ist eine Illusion zu glauben, die Kommunikation wäre eindeutig und interpretationsfrei.
Wir strahlen unentwegt mehrdeutige Signale aus.
Am erkennbarsten sind diese noch im gesprochenen Wort im echten Dialog, dann auch im geschriebenem, gedruckten, gesendeten und gepostetem Wort in den Medien.
Uneindeutiger sind die Signale, die im Ton, im Gesichtsausdruck, in der Körperhaltung nonverbal ausgesendet werden.
Und dann noch all die prestigeorientierten Botschaften, die wir z.B. mit unserer Kleidung, in die Welt hinaus rufen.

Wir kommunizieren ständig, ausdauernd und umfassend und es ist ein fataler Irrtum zu denken, dass wir das kontrollieren könnten, was andere davon aufnehmen und wie sie es interpretieren.


So gesehen stellt es in jeder Gesellschaft eine große Kulturleistung dar, wenn wir Menschen uns "beim Wort nehmen" können.
Nicht das unbedacht, schnell dahingesagte Wort, sondern das wohlüberlegte, verantwortungsvoll erwogene und sorgsam formulierte Wort, wie z.B beim Eid oder beim Eheversprechen. Damit schaffen wir sicheren Grund, rational und überlegt unsere Beziehungen zu gestalten.
Jeder kennt den "Kulturverlust" in sich selbst, wenn wir in Streit geraten und reflexartig die Integrität unseres Gegenübers auf´s Primitivste in Frage stellen. Was erlauben wir uns dann über den Anderen zu reden, zu denken, zu fühlen und ihm zu unterstellen!

Es erfordert Mühe und Arbeit, die befriedete Zone mitmenschlicher Kommunikation im Streit nicht auf zu geben.
Im Ernstfall ist die Hilfe eines Profis als Vermittler nötig, um Lösungswege zu öffnen.


Leitlinien
würdigen was dahinter liegt

Mediation

offenlegen was befreit

Klare Regeln

Ich arbeite mit klaren Ansagen und nach verbindlichen Regeln. Bei Konflikten gibt es keine Schleichwege und Abkürzungen.

Eigene Motivation

Mediation ist anspruchsvoll und nur dann eine echte Lösungsoption, wenn die Klienten ihren Konflikt offen und klar sehen wollen. Es ist echte Arbeit.

Tragfähige Entscheidungen

Unabdingbar ist die Fähigkeit, eigene Entscheidungen zu treffen, die auch Bestand haben. Diese erfolgen in Ruhe und nach reiflicher Überlegung.

Seminar

suchen was bereichert

Persönlichkeitsorientiert

In meinen Kursen steht das eigene Verhalten im Mittelpunkt. Widerstände, Altlasten, Bequemlichkeiten, das sind da die Fundstücke auf einem Weg zu neuen Möglichkeiten. Sie gefallen nicht jedem.

Gefühlsbasiert

Zuerst gilt es, wahr zu nehmen - Gefühle, Impulse, körperliche Reaktionen- dann erst vermessen wir die Bedeutungen, die damit einhergehen.

Wertorientiert

Es ist mein Ziel, unter der Ebene von Technik und Tricks jene Tiefen zu erreichen, auf denen echte wertorientierte Haltung beruht. Das ist zutiefst nachhaltig.

Reden

ausdrücken was berührt

Persönlich und Einmalig

Reden in Zeremonien sind etwas Persönliches. Ich halte niemals die gleiche Rede zu verschiedenen Personen. Das ist Ehrensache.

Wertschätzend und Intensiv

Da ist die Vorbereitung mit intensivem Kennenlernen, da ist ihre Offenheit und da ist mein Hinhören auch beim Nichtgesagten. So wächst eine Rede eher als dass sie "gemacht" wird.

Vertrauensvoll und Menschlich

Wir begegnen uns in sehr menschlichen Situationen, sei es in Freud oder in Leid. Ich brauche ihr Vertrauen um diese Momente stimmig zu gestalten.

Biographie












Orientierung

Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
die sich über die Dinge ziehn.
Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
aber versuchen will ich ihn.

Ich kreise um Gott, um den uralten Turm,
und ich kreise jahrtausendelang;
und ich weiß noch nicht: bin ich ein Falke, ein Sturm
oder ein großer Gesang.

Rainer Maria Rilke, Das Stundenbuch






Wegstrecken

Meine Kindheit und Jugend habe ich in München verbracht, in einer Familie mit 3 Brüdern, katholische Sozialisation.
Nach Wehrdienst kam ein Studium von Theologie und Philosophie in München und Jerusalem. Eintauchen in eine geistige Welt, herausfordernd, überwältigend, befreiend.
Ich bin plangemäß in den kirchlichen Dienst gegangen. Zeitgleich fanden Heirat und Familiengründung statt. Eine gute Zeit voll Arbeit und Glück.
Im Jahr 2000 bin ich aus dem kirchlichen Dienst ausgeschieden, habe mich zum Mediator weitergebildet, meine Praxis "streitweise" gegründet und eine Umschulung zum Informationstechnologen gemacht.
Es folgen turbulente Jahre mit Gründerthematiken, Scheidung, finanziellen Engpässen, Erfolge und Mißerfolge als Freelancer, Mediator und Reiseleiter.
Als geschiedener Vater kenne ich daher die Dilemmata einer zerbrochenen Familie aus eigener Erfahrung.
Jetzt habe ich ein solides Umfeld geschaffen, Wohnort und neue Beziehung sind gut und stabil, die Dinge rücken an die richtigen Stellen in meinem Leben.

Nachricht senden

Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen.
Please fill in all of the required fields